Das Betriebssystem Linux

Linux hat wohl jeder schon mal gehört! Linux ist eine Open Source Software an der jeder mitarbeiten, die kostenlos herrunter geladen werden kann und ganz legal installiert wird! Was kann dieses Betriebssystem? Wo sind seine Schwächen und Stärken? Welche Vorurteile gibt es und welche Vorurteile sind völlig unberechtigt? Linux hat sehr viele Distributionen (Ausführungen, Arten) welche am besten für den jeweiligen Anwender geeignet ist kann ich hier nicht nachvollziehen. Ich glaube das das die größte Schwäche von Linux ist. Kein Anwender möchte sich durch so einen Dschungel kämpfen! Es gibt Distributionen die unglaublich wenig Arbeitsspeicher und Rechnerleistung brauchen und solche die der Normale Anwender in dieser heutigen Zeit bevorzugt! Fenster basiert und so einfach wie Windows 10 zu bedienen! Vorurteile wie für Linux gibt es ja kaum Software lasse ich heute nicht mehr gelten! Doch was die deutschen am meisten skeptisch macht, ist die Tatsache das Linux nichts kostet! Denn was nichts kostet taugt auch nichts!! Stimmt bei Linux aber Keinesfalls!

Die Vorteile liegen auf der Hand

1. Linux kostet nichts

2. Linux braucht weniger Ressourcen- Arbeitsspeicher- CPU Leistung- Speicherplatz (Kein Antivirenprogramm, Kein Reinigungsprogramm)

3. Linux läuft mit wenig Problemen- vor allem Mint

4. Programme sind schon alle an Bord oder können von Linux eigenen Servern geladen werden! (Z.b. Uni Aachen)

5. Linux kann mit unheimlich vielen Veränderungen so angepasst werden wie es dem User gefällt!

 

Nach langem probieren und testen bin ich bei Linux Mint gelandet. Es ist auch die einzige Distribution die ich auf meinen gebrauchten Rechnern anbiete! Linux Mint ist eine Fenster basierte Distrubition die ganz ähnlich wie Windows 10 funktioniert. Das macht Linux für die breite Masse interessant. Das wiederum wurmt die eingefleischten Linux Benutzer der alten Schule. Da ist auch gleich die 2.Schwäche wenn man im Netz irgend ein Problem anspricht dann werden einem sofort irgend welche Befehle und Zeilen um die Ohren gehauen- ja teilweise werden diese Leute sogar frech und ausfallend, wenn man damit nichts anzufangen weiß! Ich glaube das der Kern der Linux Fans lieber unter sich sein möchte- doch den Gefallen tun wir ihnen nicht oder?

Mit Mint gibt es keine Probleme, alles funktioniert einwandfrei wenn man die grundsätzlichen Vorraussetzungen hat! Der Rechner auf dem Linux Mint 2.2 Uma installiert werden soll muss folgendes mitbringen: 2 Kern Processor mit 2,00 Ghz oder höher, Arbeitsspeicher 4 GB oder höher, Festplatte SSD ab 128 GB, Architektur 64 bit System! Diese Ansprüche können auch abweichen- wenn Videos gestreamt werden sollen und in voller HD möglichkeit angesehen werden sollen reicht 4 GB Arbeitsspeicher nicht. So kann man schon erkennen das Mint auch auf älteren Rechnern läuft! die Anforderungen an den PC oder besonders an den Laptop sind sehr niedrig gehalten. Auch nimmt Linux weniger Speicherplatz auf der Festplatte in Anspruch! Doch alles läuft fast wie gewohnt, auf einem Windows PC. Es ist auch sehr wenig Software direkt installiert. Der Browser ist Standard mäßig ein Firefox- aber auch jeder andere Browser lässt sich installiern! Die suchmaschine ist von Yahoo wer das nicht möchte kann jede beliebige Suchmaschine installieren! In der Taskleiste können über Applets CPU Temp. und andere Temperaturen überwacht werden. Mit Webapps erstellt man ICons in denen sich bestimmte Webseiten verbergen! Diese Weppaps legst du dann auf den Schreibtisch oder in eine der Taskleisten- dort brauchst du nur noch anklicken und die gewünschte Seite geht auf.

Das Aussehen mit Farben oder Hintergründen, Odnerfarben oder Symbolen oder beides ist Kinderleicht!

Ich habe mir etwas für den einfachen Umstieg weg vom kommerziellen Windows hin zum Open Source Linux ausgedacht das ich euch kurz vorstellen möchte!

 

Windows 10 und Linux 2.2 Uma 64 bit auf einem Rechner,- Ja sogar auf einer Festplatte! so könnt ihr beim starten auswählen ob ihr Windows oder Linux starten wollt. Beide Vollversionen sind auf einer SSD installiert. So hat man das vertraute Windows und das "neue Linux" immer dicht beieinander und kann im Falle eines Falles schnell mal das Betriebssystem wechseln! Dann kannst du auch schnell mal probieren ob das was bei dem einen geht auch bei dem anderen fonktioniert! Lernen und testen, ausprobieren und experimentieren das kannst du dann alles leicht und einfach umsetzen!

Hier geht es direkt zu mehr Informationen